Arbeitsplätze für die Lasermaterialbearbeitung

Der Einsatz von Laserbeschriftungssystemen ist sehr vielfältig. Die Industrie fordert sowohl Integrationslösungen, als auch Handarbeitsplätze der Laserschutzklasse 1. Diese Arbeitsplätze dienen i.d.R. der manuellen Laserbeschriftung einzelner Werkstücke oder Kleinserien, aber auch größerer Serien. Hin und wieder kommt neben der manuellen Beladung auch die Robotik zum Einsatz. Solche Handarbeitsplätze – auch Workstation genannt – integrieren alle notwendige Peripherie (z.B. Objekterkennung digital per Bildverarbeitung) und machen eine zusätzliche Montage und Konstruktion von Extrakomponenten zumeist überflüssig. Das Beschriften von Bauteilen und Produkten in solchen Handarbeitsplätzen ist wirtschaftlich attraktiv und reduziert je nach Prozessbeherrschung die Preise der Bauteilveredelung, was bei der Beschaffung als enormer Vorteil berücksichtigt wird. Der Service gestaltet sich im Rahmen der Instandhaltung aufgrund hervorragender Zugänglichkeit besonders einfach.